TSV Steinhilben 1903 e.V. Abteilung Fußball

Aktuelles

Serie gestartet!

 

TSV Steinhilben II - SGM TSV Kohlstetten/SV Gächingen                           3:1

Torschütze: F. Betz (15‘, 30‘), M. Betz (88‘)

An diesem recht schönen Sonntagvormittag empfing der TSV Steinhilben die SGM Kohlstetten/Gächingen. Unsere Jungs hatten noch eine Rechnung mit den Gästen offen, da man das Hinspiel unglücklich mit 1:3 verlor. So war es erneut eine 9-er Truppe, welche hochmotiviert in das Spiel startete. Die Gäste zeigten allerdings direkt, dass sie nicht zum Spaß angereist waren und so startete das Spiel mit einem Foul nach nur wenigen Sekunden. Nach ziemlich genau einer viertel Stunde fasste sich L. Hem ein Herz und marschierte mit dem Ball Richtung gegnerisches Tor, bis er schließlich mit einem Zuckerpass F. Betz fand. Dieser schob in klassischer Stürmer-Manier den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck. Doch die Gäste antworteten knapp zehn Minuten später durch F. Christner, welcher den Aushilfstorwart C. Schmid zum zwischenzeitlichen Ausgleich überwinden konnte. Die Heimmannschaft um Neu-Kapitän H. Jaudas ließ sich davon nicht beirren und sollte belohnt werden. Erneut war es F. Betz, der noch vor der Pause das so wichtige 2:1 für Jungs vom Mettlau erzielte und somit seinen ersten Doppelpack schnürte (Kiste? ;) ). Die zweite Halbzeit war dann deutlich weniger spannend, mit wenigen nennenswerten Torchancen. In der Schlussphase wollte die SGM schließlich unbedingt und warf alles nach vorne, sodass sich immer wieder Konterchancen ergaben. Rund zwei Minuten vor dem regulären Ende war es dann M. Betz der für die Entscheidung sorgte. Sein Schuss aus 19 Metern wurde abgefälscht und somit zu einer nahezu unhaltbaren Bogenlampe für den Keeper.
Damit gewinnt die Zweite des TSV auch in der zweiten Partie der Rückrunde verdient und sichert sich weitere 3 Punkte.

 

TSV Steinhilben – TSV Sickenhausen                                                                   1:0

Torschütze: S. Kaufmann (66‘)

Schon vor dem Anpfiff war die Situation zwischen beiden Lagern sehr angespannt. Der von Seiten des TSV versprochene Weizenstand wurde aufgrund der unsicheren Wetterlage nicht organisiert, was im gegnerischen Lager für Unruhe sorgt. Es ist nicht bestätigt, ob dies der Wahrheit entspricht, oder ob dies ein geschickter Nadelstich der Gastgeber war, um an die benötigten Punkte im Abstiegskampf zu gelangen.
Dies sollte sich auf dem Platz jedoch nicht bewahrheiten.
Unsere Mannschaft trat in den ersten 15 Minuten kaum in Erscheinung und es spielten nur die Gäste. Mit etwas Glück und einem glänzend aufgelegten R. Fauser im Tor, konnten diese Drangphase überstanden werden. Das Spielgeschehen verlagerte sich nun immer mehr ins Mittelfeld. Beide Mannschaften agierten mit langen Bällen aus der Defensive und versuchten die Stürmer in Szene zu setzten. Da dies nicht gelang und auch das Wetter nur wenig für einen gemütlichen Tag auf dem Sportplatz geeignet war, machte sich eine gewisse Unzufriedenheit auf den Rängen breit. So gingen die Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
In der Halbzeit zogen dann die erwarteten Gewitterwolken auf. Diese zogen jedoch nicht wie erwartet über den Sportplatz hinweg, sondern blieben auf Höhe der Heimkabine hängen. Trainer Heinrich David rüttelte seine Mannen wach und die Mannschaft kam deutlich geschmeidiger aus der Kabine. Das Team um Mannschaftskapitän S. Roggenstein erarbeitete sich immer mehr Spielanteile, ließ die möglichen Chancen jedoch zunächst aus. In der 66. Spielminute dann das erlösende 1:0 für den TSV. Kaufmann kam an der Strafraumgrenze an den Ball, verlud mit 2-3 schönen Hüftschwingern die Hintermannschaft der Gäste und lupfte den Ball über den Torhüter hinweg ins lange Eck. Sickenhausen warf nun alles nach vorne und versuchte auf den Ausgleich zu drängen. Die Defensive arbeitete jedoch weiterhin konzentriert gegen den Ball und so kamen die Gäste zu keiner weiteren nennenswerten  Chance. Am Ende war es ein etwas glücklicher aber nicht unverdienter und vor allem sehr wichtiger Sieg für unsere Mannschaft. In den kommenden Wochen gilt es nun diese Form auch gegen die Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte zu bestätigen, um das Unmögliche noch möglich zu machen.

 

Ausblick

Am kommenden Sonntag ist unsere 2. Mannschaft beim FC Engstingen II zu Gast. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr. Die 1. Mannschaft ist bei der TuS Metzingen zu Gast. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Beide Mannschaften würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

Erster 3er nach 218 Tagen

 

SV Würtingen II - TSV Steinhilben II                                                                     0:2

Torschütze: R. Schmid (57‘, 77‘)              

Nachdem die erste Garde unseres TSV bereits am Samstag nach einer längeren Serie von Pleiten endlich wieder einen Sieg einfahren konnte, startete nun auch unsere 2. in die Rückrunde. Mit einer etwas kleineren Truppe aus lediglich 11 Fussballbegeisterten fuhr man nach Würtingen, um den Tabellenvierten zu ärgern. Aufgrund der Anzahl der  Spieler musste deshalb auf die Variante des 9er-Modus zurückgegriffen werden. Zu Beginn der Partie gab es kaum nennenswerte Aktionen, bis schließlich Würtingens Stürmer M. Kreuzinger den Ball im Gehäuse von R. Fauser unterbringen konnte. Dies gelang ihm jedoch aus einer Abseitsposition, weshalb der Treffer nicht zählte. Infolgedessen kam es kaum zu weiteren Torchancen, somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Nach der Pause waren es dann zunehmend die Gäste, welche sich die besseren Torchancen erspielen konnten. So kam es, wie es kommen musste. Der zur Halbzeit eingewechselte R. Schmid zeigte sofort, dass er auch die Rolle als Edeljoker perfekt ausfüllen kann. Nach nur 10 Minuten auf dem Feld verwertete er einen wunderbaren Ball in die Spitze zum 1:0. Weitere 20 Minuten später umkurvte er dann gekonnt den Keeper der Würtinger und schob zum 2:0 ein. Nach getaner Arbeit verlies der Matchwinner dann bereits wieder den Platz. Die Mannschaft konnte die Führung letztlich problemlos über die Zeit bringen und somit das erste 6-Punkte Wochenende in 2019 perfekt machen.

 

TSV Steinhilben – TV Derendingen                                                                       2:1

Torschütze: R. Sontheimer (58‘, 90‘+2)

Am Freitagabend erschien die Personaldecke für das Spiel gegen den TV Derendingen noch recht dünn. Umso erfreulicher war die Tatsache, dass sich am Samstagmorgen zwei weitere Spieler fit meldeten. Beim Aufwärmen dann die nächste Hiobsbotschaft. Torhüter M. Klotz musste aufgrund einer Kapselverletzung passen und wurde von Winterneuzugang R. Fauser ersetzt, welcher zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Blau-Weißen kam. Die Junge Mannschaft (Ø23,6) steckte den Rückschlag jedoch sehr gut weg und fand direkt ins Spiel.  Derendingen stellte unsere Mannschaft sehr früh zu, wodurch ein kontrolliertes Aufbauspiel nur schwer möglich war. Die bescheidenen Platzverhältnisse taten ihr Übriges. Unserer Mannschaft gelang es trotz alledem immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Die wohl beste Chance in der ersten Halbzeit hatte R. Schmid. Nach einer butterweichen Flanke von Kaufmann stand er völlig blank, konnte den Ball aufgrund seiner Thekenhaltung – der Oberkörper ist hierbei etwas weiter als üblich nach hinten gebeugt – nicht im Tor der Gäste unterbringen. So blieb es zur Halbzeit bei einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden. Die Gäste starteten deutlich offensiver in die zweite Hälfte und drängten unsere Jungs an den eigenen Strafraum. Mitten in dieser Drangphase fiel dann in der 58.Spielminute das 1:0 für den TSV. Nach einem Eckball von Özdemir stieg R. Sontheimer am höchsten, bugsierte seinen wuchtigen Körper zwischen den Verteidigern hindurch und köpfte zum schmeichelhaften Führungstreffer ein. Doch die Freude währte nur kurz. Nur vier Minuten später stand Liebig nach einem langen Ball völlig allein gelassen und erzielte das 1:1. Das Spiel wurde nun ruppiger, jedoch keineswegs unfair und entwickelte sich zu einem Abnutzungskampf. Es war symptomatisch, dass eine Standardsituation die Entscheidung brachte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war es ein letztes Aufbäumen des TSV, welches belohnt wurde. Nach einem Abschluss aus der zweiten Reihe sprang der Ball einem TV Verteidiger an die Hand und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Sontheimer ließ sich den Elfmeter der Kategorie „Kann man geben“ nicht nehmen, verwandelte souverän zum 2:1 Endstand und avancierte so zum Man oft he Match. Nach 218 Tagen konnte unsere 1. Mannschaft nun endlich wieder einen lange herbeigesehnten 3er einfahren. Es gilt nun den Schwung in die letzten Wochen der Saison mitzunehmen, um das Unmögliche möglich zu machen.

 

Ausblick

Am kommenden Sonntag empfängt unsere 2. Mannschaft die SGM TSC Kohlstetten/SV Gächingen. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr. Die 1. Mannschaft empfängt den TSV Sickenhausen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Beide Mannschaften würden sich über Zahlreiche Zuschauer freuen.

Bittere Niederlage im Kellerduell

 

TSV Wittlingen – TSV Steinhilben                                1:0

Bei bestem Fußballwetter war unsere 1. Mannschaft am vergangenen Samstag beim TSV Wittlingen zu Gast. Das Kellerduell zwischen dem Letzten und dem Vorletzten der Bezirksliga Alb wollte sich nicht so ganz an die Qualität der äußeren Bedingungen anpassen.Von Beginn an entwickelte sich ein zäher Kreisliga-Bolz und beide Mannschaften zeigten, dass sie zurecht in der unteren Tabellenregion beheimatet sind. Wittlingen agierte zunächst mit langen Diagonalbällen und versuchte so die schnellen Außenspieler in Szene zu setzen. Die schlechteste Defensive der Liga stand zunächst sehr souverän und lies kaum nennenswerte Chancen zu. So kam es wie es kommen musste und beide Mannschaften neutralisierten sich nahezu komplett. Die kaum nennenswerten sollen an dieser Stelle nicht weiter erörtert werden.
In der zweiten Halbzeit merkte man dann beiden Mannschaften an, dass sie doch gerne den dringend benötigten Dreier auf ihrem Konto verbuchen wollen. Als mit der Zeit die Kräfte schwanden und auf beiden Seiten die Konzentration nachließ, wurde das Spiel deutlich ruppiger und die Mannschaften erspielten sich deutlich mehr Torchancen. Die wirklich zwingenden Torchancen hatten jedoch alle die Gastgeber. Zweimal musste das Aluminium für den bereits geschlagenen Klotz retten, ehe es wenige MInuten später nichts mehr zu retten gab. In der 77. Spielminute war es erneut ein langer Diagonalball der für Gefahr sorgte.
Klotz konnte den ersten Abschluss zunächst noch stark parieren, jedoch landete der Ball direkt auf dem Kopf  des Wttlinger Stürmers. Dessen Kopfball landete aber auch nicht im Netz und flog quer durch den Fünfmeterraum, direkt vor die Füße des heranstürmenden S. Maier. Dieser stolperte den Ball gekonnt über die Linie und ließ seine Farben somit jubeln.
Trainer Heinrich David warf nochmals alles nach vorne und versuchte den Ausgleich zu erzwingen, was leider nicht gelang. 

Die missliche Lage der 1. Mannschaft spitzt sich somit immer weiter zu und die Luft im Abstiegskampf wird immer dünner. Bei noch elf ausstehenden Spielen liegt das Team bereits 12 Punkte hinter dem rettenden Ufer. Soll also das Projekt Bezirksliga noch um ein weiteres Jahr erlängert werden, so muss in den kommenden Wochen dringend gepunktet werden.

Ausblick

Am kommenden Samstag empfängt die 1. Mannschaft den TV Derendingen auf dem Sportgelände Mettlau. Spielbeginn ist wie gewohnt um 15.00 Uhr. Auch die 2. Mannschaft kommt aus der Winterpause zurück. Am Sonntag ist die Mannschaft zu Gast beim SV Würtingen II. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr. Die Mannschaften würden sich über Zahlreiche Zuschauer freuen

TSV Genkingen II - TSV Steinhilben II                                                                                  1:2

Torschützen: A. Locher (18') I R. Schmid (34‘)

Zum Abschluss der Vorrunde wartete auf die Jungs der zweiten Mannschaft ein Doppelspieltag.

Den Auftakt machte am vergangenen Mittwochabend die Partie beim TSV Genkingen II. Der kalte Ostwind und der erste Schnee dieses Winters sorgten für frostige Temperaturen, sowie rutschige Platzverhältnisse. Die wenigen Zuschauer rieben sich bereits in den ersten Spielminuten verwundert die Augen, sahen sie schließlich von der ersten Sekunde an eine druckvoll und kämpferisch agierende Steinhilber Elf. Dies war man aus den vergangenen Spielen so leider nicht gewohnt. Dementsprechend gehörte auch unserem Team die erste Großchance des Spiels. Kapitän Alex Locher spielte einen mustergültigen Pass durch die Schnittstelle der Genkinger Abwehr auf den gestarteten Maxi Maier. Alleine auf dem Weg zum Tor, wurde dieser vom heraus eilenden Torwart rüde von den Beinen geholt. Folgerichtig zeigte der Unparteiische hier auf den Punkt und es hieß Elfer für Steinhilben (11.). Alex Locher erklärte dies zur Chefsache und legte sich den Ball bereit. Ob er vom Flutlicht geblendet wurde, plötzlich eine starke Windböe aufkam oder man es nur Unvermögen nennen mag, bleibt der Interpretation jedes Einzelnen überlassen. Fakt ist, dass der Ball in den Genkinger Nachthimmel gedroschen wurde und es beim Stand von 0:0 blieb. Nach dieser vergebenen Großchance zeigte sich mal wieder das, was wir in den letzten Wochen schon zur Genüge gewohnt wurden. Im direkten Gegenzug drang der TSV Genkingen über die rechte Seite in den Steinhilber Strafraum ein. Hier wurde Dennis Mezger nicht konsequent genug gestört und er konnte mit einem Schuss ins lange Eck die Genkinger Führung besorgen (14.). Unsere Jungs ließen dennoch die Köpfe nicht hängen. Man ackerte und lief immer weiter, um das Ruder wieder herum zu reißen. Durch starkes Nachsetzen sorgte man schließlich kurze Zeit später für den Ausgleich. Nach einem Rückpass zum Genkinger Torwart machte unsere Elf mächtig Druck. Unter Zugzwang versuchte der Schlussmann den Ball weg zu schlagen, dieser konnte allerdings von Alex Locher geblockt und über die Linie gedrückt werden (18.). Somit hieß es verdient 1:1. In der Folge entwickelte sich eine Partie, in der beide Mannschaften ackerten und kämpften um die jeweilige Führung für sich zu erzielen. In der 34. Minute dann die Erlösung für unseren TSV. Bei einem Angriff über links wurde der Ball scharf in die Mitte geschlagen. Robin Schmid reagierte am schnellstens und konnte die Kugel über die Linie grätschen. Diese Führung konnte so auch mit in die Pause gerettet werden. Die zweite Halbzeit war hauptsächlich geprägt von vielen Fouls und (über-)hart geführten Zweikämpfen, die dazu führten, dass die Partie immer hitziger wurde. Zu diesem Zeitpunkt entglitt dem bis dato guten Schiedsrichter die Partie und er sorgte mit teils mehr als fragwürdigen Entscheidungen gegen unseren TSV für Empörung auf dem Platz und an der Seitenlinie. Höhepunkt diesbezüglich war die Gelb-Rote Karte für R Schmid Mitte der zweiten Halbzeit, der bis zu diesem Zeitpunkt jedoch noch gar keine gelbe Karte gesehen hatte. Alles Reklamieren half nichts und so kämpfte unser TSV ab diesem Zeitpunkt zu zehnt um den Punktgewinn. Mit Mann und Maus warf man sich in der Schlussphase in jeden Schuss des Gegners und konnte durch puren Kampfgeist und Siegeswillen verhindern, dass der Gegner trotz der größeren Chancen noch zum Ausgleich kam. Unterm Strich stand ein Sieg der vor allem mit der richtigen Einstellung und Willen gewonnen werden konnte.

 

TSV Steinhilben II - SGM TuS Honau / TSV Holzelfingen                                            0:6

Am vergangenen Sonntag folgte schließlich das letzte Rundenspiel des Jahres gegen die SGM TuS Honau / TSV Holzelfingen auf heimischem Rasen. Wer nach dem vorherigen Sieg gegen Genkingen dachte, dass sich unsere zweite Garde wieder zurück in die Spur gekämpft hatte, wurde an diesem nasskalten Nachmittag bitterböse enttäuscht. Die Misere begann bereits unmittelbar mit dem Anpfiff. Durch Abstimmungsprobleme in der Steinhilber Mannschaft sorgte man bei einem hohen Ball dafür, dass kein Abwehrspieler richtig zum Ball ging. Dieser landete vor den Füßen von Philipp Moll, welcher zur 1:0-Führung einschieben konnte (2.). Im Folgenden stabilisierte sich unsere Elf zwar wieder, dennoch hatte der Gegner die größeren Spielanteile. Letztendlich ging es dann „nur“ mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause. Was man anschließend in der zweiten Halbzeit ablieferte, könnte ein Musterauszug aus dem Buch „Wie man nicht Fußball spielen sollte“, sein. Quasi im 5-Minuten-Takt reihte sich nun ein Fauxpas an den nächsten. Unter anderem sorgte man durch einen Rückpass zum eigenen Torwart, welcher allerdings direkt im Lauf des gegnerischen Stürmers landet, für das 0:2 kurz nach Wiederanpfiff (47.). Gravierende Fehler im Aufbauspiel, mangelndes Zweikampfverhalten, Unsicherheiten des Torwarts, wieder ein vergebener Strafstoß… eine detaillierte Beschreibung des weiteren Spiels wird dem geneigten Leser an dieser Stelle erspart.

Am Ende stand eine an diesem Tag verdiente 0:6-Niederlage zu Buche. „Die Zweite“ verabschiedet sich an dieser Stelle in die herbei gesehnte Winterpause. Nun gilt es die verkorkste Vorrunde abzuhaken und zurück in die Erfolgsspur zu finden. Man hat in der zweiten Saisonhälfte einiges gut zu machen und schaut positiv und mit Vorfreude auf den Beginn der Rückrunde Ende März.

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlichst bei allen Zuschauern und verweisen darauf, dass es bei der erste Garde des TSV am kommenden Sonntag nochmals um alles geht.

 

TSV Genkingen - TSV Steinhilben                                                                                          2:1

Torschütze: S. Özdemir (54')

Im ersten Spiel der Rückserie war unser Team beim TSV Genkingen zu Gast. Der Untergrund war durch das Spiel der „zweiten“ Mannschaften am Mittwoch zuvor stark in Mitleidenschaft gezogen. Zum Kartoffel stecken wünscht man sich solche Voraussetzungen. Für ein feines Fußballspiel war es jedoch äußerst Kontraproduktiv. Von der ersten Minute an zeichnete sich ein Abnutzungskampf auf beiden Seiten ab. Unsere Jungs versuchten guten Fußball zu spielen, was jedoch kaum gelingen konnte. So ging es auch mit 0:0 in die Halbzeit. Bereits jetzt war klar, dass dieses Spiel nicht durch die spielerische Klasse, sondern durch den Kampf entschieden werden wird. Der TSV kam gut aus der Kabine und spielte munter weiter. In der 54. Spielminute dann das 1:0 für unsere Jungs. S. Özdemir wurde auf die Reise geschickt und vollstreckte cool ins lange Eck. Von nun an warf Genkingen alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Nach einem langen Freistoß setzten die Gastgeber auf ihre Lufthoheit und der Ball konnte nicht geklärt werden. Mauser reagierte am schnellsten und erzielte aus kurzer Distanz das 1:1. Genkingen spielte nun wie ausgewechselt und ging deutlich aggressiver vor. Drei Minuten vor Schluss dann der bittere Führungstreffer für die Gastgeber. Hantel wurde auf der rechten Seite freigespielt und zirkelte den Ball gekonnt ins lange Eck.
Für unsere Jungs gilt es nun am heutigen Samstag in Eningen zu Punkten.

 

Ausblick

Unsere 2. Mannschaft hat in diesem Jahr nun alle Spiele bestritten und befindet sich nun in der Winterpause. Die 1. Mannschaft bestreitet am kommenden Samstag ebenfalls ihr letztes Spiel. Das Team ist zu Gast beim Mitaufsteiger des TSV Eningen/Achalm. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr in Eningen. Die Mannschaft würde sich über Zahlreiche Zuschauer freuen.

 

Abteilungsversammlung

Zum Jahresabschluss findet am Donnerstag, den 13.12.2018, um 19.30 Uhr unsere Abteilungsversammlung im Sportheim Mettlau statt. Alle Spieler, Freunde und Gönner der Abteilung sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Auch Teufelskerl R. Heinzelmann kann bittere NIederlage nicht verhindern

 

SV Lautertal 2017 II - TSV Steinhilben II                                               4:2

Torschütze: J.Unsöld (43’ I 61‘)

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen im einstelligen Bereich reiste unsere zweite Garde letzten Sonntag zum Auswärtsspiel beim SV Lautertal 2 nach Gomadingen. Beim Tabellenletzten hoffte man, trotz weiter ersatzgeschwächtem Kader, endlich wieder etwas Zählbares mit nach Steinhilben zu nehmen und die Talfahrt der letzten Wochen zu beenden. Doch spiegelbildlich zu den letzten Spielen tat sich unsere Elf von Beginn an sehr schwer. Viele leichte Ballverluste im Aufbauspiel sorgten dafür, dass unsere Elf überhaupt nicht in Tritt kam. So war der Gastgeber von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Leider schon fast traditionell sorgte man durch Eigenverschulden dafür, dass die Hausherren mit 1:0 in Führung gehen konnten. Ein Missverständnis in der nicht eingespielten Steinhilber Hintermannschaft sorgte in der 16. Minute dafür, dass die Abwehr mit einem langen Ball überspielt werden konnte und der Lautertaler Mohanad Shwish zum Führungstreffer einschob. In der Folge erhöhte derselbe Torschütze zum 2:0 (31.). Hierbei leisteten sich unsere Jungs ebenfalls Unsicherheiten und hatten  ihren Anteil am Gegentreffer. Nichtsdestotrotz ließ man die Köpfe nicht hängen und versuchte seinerseits dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, was allerdings nur mäßig gelang. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite und einer gut getimten Flanke von Otmar Hermann konnte Kopfballungeheuer Johannes Unsöld kurz vor der Pause zum 1:2 verkürzen. (43.). Die aufkommende Hoffnung wurde allerdings jäh wieder zerstört als quasi mit dem Pausenpfiff Mohanad Shwish seinen dritten Treffer des Tages markierte und zur erneuten 2-Tore-Führung traf (45.). Nach einer gehörigen Schelte durch Coach Mario Heinzelmann in der Halbzeitpause, war man zu Beginn der zweiten Hälfte bemüht den Zuschauern zu zeigen, dass man das Kicken nicht ganz verlernt hatte. Der TSV präsentierte eine Leistungssteigerung im Vergleich zur ersten Halbzeit und kam zu einigen guten Torchancen. Dennoch musste eine Standardsituation herhalten um den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einer Ecke war es wiederum die Kombination Otmar Hermann und Johannes Unsölds Kopf, die das ersehnte 2:3 herbei brachte (61.). Von da an entwickelte sich über lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel bei dem der TSV näher am nächsten Tor war als die Gastgeber. Zum Ende der Spielzeit schwanden allem Anschein nach aber die Kräfte der Jungs in Blau-Weiß und der SV Lautertal übernahm wieder das Zepter. Der Schlusspunkt setzten daher auch die Hausherren in der letzten Spielminute. Ein direkt getretener Freistoss konnte von Torwart Oli Walter nicht festgehalten werden und der Abpraller fiel direkt vor die Füße des Lautertaler Stürmers. Dieser hatte keine Mühe und schob zum 4:2 Endstand ein (90.). Somit hält die Misere unserer Jungs weiter an und man befindet sich mittlerweile im unteren Drittel der Tabellenhälfte.

 

TSG Young Boys Reutlingen – TSV Steinhilben                                1:0

Nachdem unsere 1. Mannschaft in den letzten Wochen langsam wieder in die Spur gekommen ist, sollte auch gegen die Young Boys gepunktet werden. Die Reutlinger zeigten von Beginn an, dass auch sie ihre aktuelle Form bestätigen wollten. Innerhalb der ersten 15 Minuten wackelte bereits zweimal das Gebälk des TSV, ehe sich die Defensive stabilisierte und die Show von Aushilfs-Keeper R. Heinzelmann begann. Der Teufelskerl im Steinhilber Tor brachte die heranstürmende Offensive der TSG ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Zwischen fünf und zehn Mal hatten die Stürmer der TSG in 1-gegen-1 Situationen das Nachsehen. Mit der Sicherheit eines auf internationalem Spitzniveau agierenden Torhüters im Rücken, wurde unsere Mannschaft immer mutiger. Durch schnell vorgetragene Konter konnte der TSV immer wieder Nadelstiche setzen und kam ebenfalls zu sehr guten Chancen. Leider konnten die wenigen 100%igen Chancen nicht genutzt werden. Als der gut leitende Schiedsrichter dann die 4-minütige Nachspielzeit anzeigte, war der Punktgewinn zum Greifen nah. Mit der letzten Spielsituation (95.Spielminute) dann doch noch der Siegtreffer für die Gastgeber. Der stürmende Innenverteidiger Drammeh setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte den Ball scharf in die Mitte. Dort ließ sich Torjäger Nakos nicht zweimal bitten und schob zum viel umjubelten 1:0 ein. So war es am Ende eine sehr bittere aber dennoch nicht unverdiente Niederlage für unsere Jungs. Trotz alledem gilt es den Kampfgeist der letzten Wochen in die letzten drei Spiele der Saison zu bestätigen um die wichtigen Punkte vor Jahresende einzufahren.

 

Ausblick

Am heutigen Freitag endet die Hinserie für unsere 1. Mannschaft. Das Team ist bei dem SV Croatia Reutlingen zu Gast. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Reutlingen. Die 2. Mannschaft empfängt am Samstag den Tabellennachbarn, die TSG Upfingen II. Anpfiff ist um 12.30 Uhr auf dem Sportgelände Mettlau. Beide Mannschaften würden sich über Zahlreiche Zuschauer freuen.

Anstehende Termine

Anmelden

Wer ist online?

Aktuell sind 167 Gäste und keine Mitglieder online

Seitenaufrufe

1147804