TSV Steinhilben 1903 e.V. Abteilung Tennis

Einen hauchdünnen 3:3-Erfolg, der gleichzeitig den Klassenerhalt in der Staffelliga bedeutet, konnten die Damen 30 bei ihrem letzten Rundenspiel am Sonntag gegen die TA TSV RSK Esslingen bejubeln. Nach den Niederlagen in den Einzeln von Sarah Hermann, Martina Unsöld (im Match-Tiebreak) und Diana Heinzelmann, sah die Aussicht auf einen Gesamtsieg, trotz eines 2-Satz-Sieg von Doris Nölke alles andere als rosig aus. Nachdem aber Martina Unsöld / Doris Nölke ihr Doppel in 2 Sätzen gewinnen konnten, keimte wieder Hoffnung auf. Doppel 1 Sarah Hermann / Diana Heinzelmann entschieden den 1. Satz mit 6:4 und mußten dann im zweiten in den Tiebreak, in dem sie unterlagen. Im Match-Tiebreak gaben sie nochmal alles und gingen als 10:7-Siegerinnen vom Platz. Jetzt begann die Rechnerei: Nach Matches stand die Partie 3:3, die Sätze waren mit 7:7 ebenfalls ausgeglichen. Da auch die Spiele mit 54:54 endeten, besagt die Regel, das Team, das das Doppel 1 gewinnt, ist bei dieser Konstellation der Sieger der Begegnung: Und das sind die Damen 30 des TC 88 Steinhilben. Mit 2:3 Matches steht man damit vor dem letzten Spieltag auf Platz 4 der Tabelle. Glückwunsch !!!

Ihre ersten beiden Punkte auf der Habenseite konnten die Knaben am Freitag bei der TA VfL Pfullingen verbuchen. Dass diese Punkte kampflos zusammengekommen sind, da die Spieler des Gastgebers nicht anwesend waren, tat der Freude der Steinhilber Jungs keinen Abbruch. Jonas Frank, Julius Weiß und Nick Litzkowy unterlagen in ihren Einzeln klar in 2 Sätzen. Im einzigen gespielten Doppel hatten Jonas Frank und Julius Weiß ebenfalls in 2 Sätzen das Nachsehen. Am Ende der Verbandsrunde stehen die Knaben damit ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Sie mußten in ihrem ersten Einsatz in Rundenspielen noch viel Lehrgeld zahlen, aber nichts bringt einen Tennisspieler weiter als Matchpraxis.

Trotz Matchpraxis kamen die Herren 60 am Samstag in der Verbandsstaffel beim TC Wittlensweiler (Freudenstadt) mit 1:5 unter die Räder. Erneut mußte ein Einzel wegen Spielermangel kampflos abgegeben werden. Hans Unsöld und Rainer W. Gutbrod waren ihren Gegnern deutlich unterlegen und gaben ihre Matches in 2 Sätzen ab. Bruno Betz hatte diesmal einen Gegenüber auf Augenhöhe, der ihn immer wieder mit seinem druckvollen Vorhandspiel und seinen Rückhandstopps kurz hinter das Netz in Bedrängnis brachte. Nach einem 1:4-Rückstand schaftte er es dennoch in den Tiebreak, den er aber am Ende doch noch knapp abgeben mußte. Im 2. Satz stelte er sich besser auf seinen Gegner ein und gewann diesen mit 6:1. Mit einem 12:10 im Match-Tiebreak behielt Bruno seine weiße Weste. Er hat in dieser Runde noch kein Einzel verloren, und bewahrte damit auch seine Mannschaftkameraden vor einer Zu Null-Niederlage. Im Doppel mit Harald Moser mußte er aber doch in 2 Sätzen die Spielstärke der Schwarzwälder anerkennen. In Doppel 2 begannen Hans Unsöld und Rainer W. Gutbrod stark und lagen mit 3:0 und 5:2 in Front, ehe sie von ihren Gegnern in den Tiebreak gezwungen wurden und dann knapp unterlagen. Im zweiten Satz war die Luft dann raus, der ging mit 2:6 an den Gastgeber. Trotz des bereits feststehenden Abstiegs ist noch ein versönliches Ende der Runde in der Verbandsstaffel möglich, wenn es beim letzten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenletzten TC Mössingen zu eine Sieg reichen sollte.

Ebenfalls ihr letztes Rundenspiel bestreiten die aktiven Damen am nächsten Sonntag beim TV Mittelstadt.

Die detaillierten Ergebnisse sind unter der Webseite des WTB einzusehen:

https://www.wtb-tennis.de/spielbetrieb.html

Anstehende Termine

Anmelden

Wer ist online?

Aktuell sind 358 Gäste und keine Mitglieder online

Seitenaufrufe

1337508