TSV Steinhilben 1903 e.V. Abteilung Jedermann

Aktuelles

Am vergangenen Samstag, 7. November 2015  richteten die Jedermänner in der Augstberghalle ihr traditionelles Volleyball-Turnier aus. Fünf Mannschaften,  bei denen jeweils 2 Damen im Einsatz sein mussten, kämpften, baggerten, pritschten und schmetterten nach dem Modus Jeder gegen Jeden um den begehrten Wanderpokal. Die Jedermänner waren am Ende knapper Sieger vor  der Mannschaft Bloggbuster und dem Team Tennis.

Die 3 erstplatzierten Mannschaften des Volleyball-Turniers 2015

Die Endplatzierungen

1. Jedermänner
2. Bloggbuster
3. Tennis
4. Exil
5. Bauwagen Mettlau

Auch für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt. Mit selbstgebackenem Kuchen,  belegten Wecken und Getränken konnten sich Spieler, Zuschauer und Gäste stärken. Jedermann-Abteilungsleiter Andreas Jaschewski überreichte Pokal und Sekt, bedankte sich bei allen Mitwirkenden und gab seiner Hoffnung Ausdruck, beim nächsten Turnier wieder ein größeres Teilnehmerfeld in der Augstberghalle begrüssen zu dürfen.

 

"Rad-Wallfahrer" beim Kloster Beuron

"Wallfahrt Steinhilben-Beuron" und wieder zurück. Unter diesem Motto stand am vergangenen Sonntag 18. Oktober 2015 die traditionelle Radabschlussfahrt der Jedermänner des TSV. Am frühen Sonntagmorgen wurde es der 7-köpfigen Gruppe trotz Handschuhen bei diesen eiskalten Temperaturen erstmals richtig klamm, als sie durch das leicht nebelige Laucherttal Richtung Sigmaringen radelten. Nach dem zweiten Frühstück konnte, wer wollte, die Abkürzung nach Beuron mit der Bahn wählen oder weiter durch das wunderschöne Donautal strampeln. Nach dem Besuch der Klosterkirche und Stärkung im Wirtshaus wurde wieder die selbe Strecke zurück geradelt. Unterwegs musste noch zwei mal der Reifen geflickt werden, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch verleitete. Über das herbstliche Hanfertal und Tannenhart fuhr man wieder nach Hause. Schade dass nun die Radsaison schon wieder vorbei ist. (Wolfgang Betz)

Ihr 26. Höhentrainingslager führte die Jedermänner des TSV Steinhilben vom 17.– 20. September 2015 nach Welschnofen ins Eggental. Dort standen neben einer kleinen Eingewöhnungstour zwei Tagestouren auf dem Programm. Dabei ging es unter Anderem rund um den südlichen Rosengarten, rund um die Rotwand, zum Felsenlabyrinth am Latemar und über den Santnerpass-Klettersteig ins Vajolet-Tal.

Ein ausführlicher Bericht im Anhang.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (2015_26. Höhentrainingslager Rosengarten.pdf)2015_26. Höhentrainingslager Rosengarten.pdf 14251 kB

Am vergangenen Sonntag 12. Juli luden die Jedermänner wieder zu ihrem traditionellen Familiengrillfest ein. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen wurde morgens zur Appetitanregung  eine kleine Wanderung durch Steinhilbens Wald und Flur in Angriff genommen. Die Route führte eine ansehnliche Wanderschar vom Treffpunkt an der Schule über Ittenhalde ins Tiefental. Von dort schweißtreibend den Rossbuckel hoch, vorbei an Wetzelsburg Richtung Schützenhaus und von da direkt in Alfreds Garten, wo schon der Grill angeheizt und die Getränke kühlgestellt waren. Bei leckeren  Halssteaks, Wurst und von den Damen gesponserten Salaten und später bei Kaffee und Kuchen, saß man noch lange gemütlich beisammen. Vielen Dank an Brigitte und Alfred für die Bereitstellung ihres Gartens und die  gesamten Organisation zusammen mit Abteilungsleiter Andreas, sowie an alle Salat- und Kuchenspender.

 

JM-Radler in Stein am Rhein: Hans Hem, Andreas Jaschewski, Paul Rudolf, Roland Schmid, Alfred Hölz, Markus Heinzelmann, Wolle Betz , "Pit" Baisch

Über das Himmelfahrtswochenende 14.-17. Mai 2015 schwangen sich die TSV-Jedermänner zu ihrer alljährlichen Vatertags-Radtour wieder auf die Fahrradsättel. Eine 8-köpfige Gruppe startete am Donnerstagmorgen bei bedecktem Himmel Richtung Sigmaringen, um dann bei inzwischen sonnigem Wetter über Pfullendorf und Heiligenberg nach 92 km ihr erstes Etappenziel Überlingen zu erreichen.

Am Freitagmorgen machten sich trotz Dauerregens  4 Unerschrockene mit dem Fahrrad auf den Weg nach Radolfzell/Bankholzen, wo sie nach 36 km genau so "bätschnass" ankamen, wie ihre restlichen Kameraden, die die Strecke mit der Bahn und anschließend noch 6 km mit dem Rad im Regenguss zurücklegten.

Ein sonniger Samstag ließ die Nässe schnell vergessen und die Jedermänner radelten am See entlang zum Höri-Horn nach Stein am Rhein, dann auf der Schweizer Seite vom Untersee nach Konstanz und bis auf die Insel Reichenau. Nach einer Stärkung bei Fisch- und Salatessen, setzten sie mit der Fähre nach Meersburg über und erreichten dann via Uhldingen nach insgesamt 97 km ihr 3. Etappenziel Salem. Nach einer Schloßbesichtigung tankten sie bei einem guten Abendessen Kraft  für die am nächsten Tag anstehende anstrengende Heimfahrt.

Diese führte am Sonntag durch das Deggenhausertal am Andelsbach entlang über Krauchenwies nach Sigmaringen, wo sich die Jedermänner direkt am Schloss ihr Mittagessen schmecken ließen. Weiter gings dann durchs Hanfertal, der Lauchert entlang nach Hettingen, wo nochmals eine kleine Verschnaufpause eingelegt wurde. Über Gammertingen und Harthausen erreichten sie dann schließlich nach 97 Tageskilometern wieder Steinhilben.

Zu Hause angekommen, waren die 8 Radler glücklich, nach insgesamt 17, 5 Stunden im Sattel, trotz eines Dauerregentags wieder eine sehr schöne Tour ohne Stürze und technische Komplikationen hinter sich gebracht zu haben und freuen sich bereits auf die nächste "Vaddertagstour".

Anmelden

Wer ist online?

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

Seitenaufrufe

870923